Josef Taucher. Grafik. Malerei. Text.


Wilfried Skreiner | josef taucher. werke der xv. internationalen malerwochen.


Josef Taucher, Redender Stein, Totes Gebirge Nr. 136, 1987, Stahlfederzeichnung, Tusche auf Papier, 28 x 42 cm © J. Taucher
Josef Taucher, Redender Stein, Totes Gebirge Nr. 136, 1987, Stahlfederzeichnung, Tusche auf Papier, 28 x 42 cm © J. Taucher

   josef taucher liebt die bergwelt. während vieler wanderungen erarbeitete er in einer großen anzahl von zeichnungen ein methodisches kontursystem zur darstellung von bergen und wolken, das zur abstraktion zwingt. trotz der vereinheitlichung und vereinfachung der formen bleibt ihr gegenständlicher charakter ablesbar. offen für das moment der bewegung und veränderung in der natur entwickelte er eine zeichentechnik, die in der lage ist, die mit großer geschwindigkeit umgesetzte natur beschreibung und ihre ständige veränderung spontan einzufangen. die bergformen und wolken in seinen bildern veranschaulichen unmittelbar die veränderungen und wandlungen der natur. nicht immer wissen wir, ob ein formenzusammenhang berg oder wolke ist. groß und strömend sieht er die natur, strahlend sind die farben, das stille walten in der natur ist formal und methodisch mit außerordentlicher klarheit und stimmungshaftigkeit dargestellt.

 

Wilfried Skreiner: josef taucher. In: werke der xv. internationalen malerwochen in der steiermark (steirischer herbst '80), neue galerie am landesmuseum joanneum Graz, Ausstellungskatalog Graz 1980.

Wilfried Skreiner (1927 -1994 ) für die internationale Positionierung österreichischer Künstler bedeutsamer Kunsthistoriker, Kurator, Universitätsprofessor, langjähriger Leiter der Neuen Galerie am Universalmuseum (vormals Landesmuseum) Joanneum Graz.