Josef Taucher. Malerei. Erinnerung.


Josef Taucher | Poetische Beschreibung.



   BIWAKSCHACHTEL

 

Hans SINDLHOFER, Karl BLODER, mein Bruder Walter und ich

Liegen auf unseren Schlafsäcken im blauen Schnee am Grat

Vor der Biwakschachtel im Inneren Glocknerkar.

Die Glockner Nordwand

Mit dem frischen Schnee der letzten Tage der auf dem blanken Eis

Der Pallavicinirinne und der Welzenbachrinne labil aufliegt,

Liegt im diesigen Wolkenschatten.

Es ist schon September.

Die Wolken ziehen unter und über uns dahin.

Manchmal reißen sie auf und es wird die Pasterze,

Aber auch der Fuscherkarkopf, der Johannisberg

Und anderes

Zum Teil sichtbar.

Die Wolkenlöcher wandern der Fließrichtung der Pasterze entgegen.

Es gibt immer Neues zu sehen.

Fortwährend Veränderung und doch immer gleich.

Im blauem Eis knackte es manchmal.  

Oder es fällt ein Stein über die Wände.

Die Atmosphäre und Zeit ist stillhaltend.

Vollkommen unwirklich.

Der schönste Tag im Leben.

 

Josef Taucher, Biwakschachtel. Aus: Unveröffentlichte lyrische Erinnerungen an die Kletterjahre um 1960-1980 (verfasst 2017).